Hosea Ratschiller

Termine 2016 (Auswahl)

02.01.  Lach & Schießgesellschaft, München "Doppelleben"
09.01.  Pantheon Theater, Bonn "Doppelleben"
19.01.  Kabarett Niedermair, Wien "Doppelleben"
22.01.  Kleinkunstkooperative, Burghausen "Doppelleben"
23.01.  Kresslesmühle, Augsburg "Doppelleben"
24.01.  Lach & Schießgesellschaft, München"Der allerletzte Tag der Menschheit" mit RaDeschnig D-Premiere
30.01.  Kabarett Niedermair, Wien "Der allerletzte Tag der Menschheit" mit RaDeschnig

12.02.  Kabarett Niedermair, Wien "Der allerletzte Tag der Menschheit" mit RaDeschnig
13.02.  Posthof, Linz "Der allerletzte Tag der Menschheit" mit RaDeschnig
17.02.  Kleines Theater, Salzburg "Der allerletzte Tag der Menschheit" mit RaDeschnig
18.02.  Treibhaus, Innsbruck "Der allerletzte Tag der Menschheit" mit RaDeschnig
20.02.  Spielboden, Dornbirn "Der allerletzte Tag der Menschheit" mit RaDeschnig
21.02.  Hofspielhaus, München "Der allerletzte Tag der Menschheit" mit RaDeschnig
24.02.  Satirefestival, Schwechat "Doppelleben"

04.03.  Kabarett Niedermair, Wien "Doppelleben"
10.03.  Scharfrichterhaus, Passau "Der allerletzte Tag der Menschheit" mit RaDeschnig
11.03.  Treibhaus, Innsbruck "Doppelleben"

01.04.  Cselley Mühle, Oslip "Der allerletzte Tag der Menschheit" mit RaDeschnig
02.04.  Kabarett Niedermair, Wien "Der allerletzte Tag der Menschheit" mit RaDeschnig
09.04.  Theater am Saumarkt, Feldkirch "Doppelleben"
12.04.  Theatercafe, Graz "Doppelleben"
13.04.  Theatercafe, Graz "Doppelleben"
18.04.  Aera, Wien "Hut ab"
27.04.  Kabarett Niedermair, Wien "Doppelleben"
28.04.  Stadtsaal, Wien "10 Jahre FM4 Ombudsmann"

03.06.  Kabarett Niedermair, Wien "Doppelleben"
15.06.  Kulisse, Wien "Der allerletzte Tag der Menschheit" mit RaDeschnig

weitere Termine in Vorbereitung
alle aktuellen Live-Termine finden Sie auch auf Facebook

Doppelleben

Ein Häppchen Kultur aus dem Spielautomaten

Hosea Ratschiller erhöht den Einsatz. Ein allerletztes Soloprogramm noch – und dann ab ins Paradies. Keine halben Sachen mehr. Jede Pointe eine befreiende Ermutigung, jede Geschichte ein Anfang vom Ende der Ungerechtigkeit, jede Vorstellung ausverkauft. Das ist der Plan.

Zuerst spielt Ihnen Hosea Ratschiller etwas vor. Den Comedian, den Vater, den Manager, den Gangster und noch einige mehr. Warum er das tut und was sein neuer Kollege - der publikumsscheue Akrobat - währenddessen treibt, das erfahren Sie erst in der Vorstellung. Das ist der Trick.

Aber wird der Plan aufgehen?! Müssen wir nicht schon von einem Erfolg sprechen, wenn Arbeit überhaupt bezahlt wird? Nein, müssen wir nicht. Wir müssen viel weniger, als wir glauben. Und wir können viel mehr, als wir wissen. Das ist das Glück.

Kommen Sie bitte vorbei. Sonst kann man schlecht von einem gelungenen Theaterabend sprechen.

Regie: Gabi Rothmüller


"Der allerletzte Tag der Menschheit." (Jetzt ist wirklich Schluss!)

Feierliche Gala zu Ehren der hervorragenden Gegenwart
In ca. 43 Rollen: Hosea Ratschiller; Musik: RaDeschnig

Ein glühend heißer Sommertag des Jahres 2015 in Österreich. Das Ende ist nah.
Aber man gewöhnt sich an alles. Obdachlose und Oligarchen, Minister und Masseurinnen, Publikumslieblinge und Professoren, Bauern, Knechte, Krocha, Geistliche, Talente, Kebabstandler - sie alle leben auch diesen Tag wieder so, als wäre es ihr letzter. Bis die Gratiszeitung titelt: „KOMMT JETZT DER WELTKRIEG!?“.
Und das ist dann doch allerhand.

Eine lustvolle satirische Revue zum Zustand des Wesens "Österreich" mit höllischem Humor und himmlischen Gesängen.

"Schau dir des an: Die neuen Tablets kamma jetzt falten und rollen. Fehlt nur mehr Leberkäs einwickeln und arschwischen, dann kömma zusperren!"  (Claus P., leitender Redakteur)

"Ach Österreich, herrlich! Direkt schade, dass es heute so vollkommen bedeutungslos ist."  (Ernest Rotkopf, Waffenhändler)

"Entschuldigung! Ich nur gedacht, Herr Minister wollen schießen unten. .."  (Fan W., Masseurin)

"Jojo, in letzter Zeit waren wieder mehr Politische da... Viecher oder Asylanten?"  (Merlin, Langzeit-Häftling)

"Ja. Mhm. Natürlich. Ja. 15 Minuten. Ja. Aha. Äh, ja. Jaja. Ist mir klar. Ja. Es ist für mich auch nicht leicht. Na gut. Ja. Nein, auf keinen Fall. Ja? Aha. Na gut, Spaghetti Carbonara."  (Werner F., Bundeskanzler)


kontakt/impressum